Görlizer Park

Damals…

Heute:

 

 

und statt Probleme an die Wurzel zu packen gibt es jetzt die Taskforce G.-P.
„Vereint für einen kontrollierten, sauberen, weißbürgerlichen-Spießer-Park“

lasset uns die „Bösewichte sein“

Null toleranz für bewaffnete Hooligans, die menschen jagen, ihnen das letzte Geld abziehen, weil sie die rassistische Vermutung haben „es könnten Drogendealer sein“.
Scheiße wo leben wir hier???
Wie ist es möglich, dass jeden verdammten Tag in X-berg Bullen so ne scheiße abziehen können?
Wir können wir es nur zulassen, dass Berlin so beschämend ist?
Leiden tun hier menschen, die am untersten glied einer Kette kriminalisiert werden wie Terroristen! Vermutliche Dealer werden von Bullenautos angefahren, einem wurden die Beine gebrochen und wir schauen zu.
„wir tun nur unseren Job…“ faseln sie.

Lasst uns unseren Job tun und diesen rassistischen Terror aus X-Berg fegen…

… oder kiffen.
Wenn wir dann breit genug sind unsern Arsch zu bewegen…

2 Gedanken zu „Görlizer Park“

  1. Berlin april 2015 görlizer park und TaskFurtz

    245 Verfahren wegen Drogenhandel, 63 Haftbefehle
    Die Polizei überprüfte rund 4.900 Personen, erteilte mehr als 1.700 Platzverweise und schrieb mehr als 2.000 Strafanzeigen – darunter 1.165 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Dafür wurden 41.500 Arbeitsstunden von der Polizei geleistet – dreimal so viel wie in den ersten elf Monaten des Jahres 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.